Mittwoch, 04. 10. 2017, 19:00 Uhr
Lesung: Mit den Fingern in Asche geschrieben

Lesung mit den Roma-Schriftstellern Jovan Nikolic und Ruzdija Sejdovic
Moderation: Dr. Karola Fings

Der Vater von Jovan Nikolic wurde aus Serbien in Lager in das Deutsche Reich verschleppt, der Urgroßvater von Ruždija Sejdovic vor den Augen seiner Familie gefoltert, weil der die faschistische Hymne nicht singen wollte. Seit vielen Jahren leben und arbeiten die Roma-Schriftsteller Nikolic und Sejdovic in Köln.
In ihren Werken scheinen, mal explizit, mal verklausuliert, immer wieder die Spuren der NS-Verbrechen auf, denen ihre Eltern und Großeltern ausgesetzt waren, seitdem das Deutsche Reich und Italien im April 1941 Jugoslawien besetzt und aufgelöst hatten.
Nach einer Lesung ausgewählter Texte folgt eine Diskussion darüber, welche Bedeutung die Verfolgungsgeschichte der Vorfahren für die eigene literarische Arbeit hatte und hat.

NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln
Appellhofplatz 23-25, D-50667 Köln

Eintritt: 4,50 €, / 2,50 €


Dienstag, 05. 09. 2017, 19:00 Uhr
Vortrag: Abschiebung in die Perspektivlosigkeit.

Zur Menschenrechtssituation von Roma in Europa Angesichts der europaweiten Flüchtlingssituation und einer massiven Zunahme von fremdenfeindlicher
Gewalt in Deutschland wird die Lage von Roma in Südosteuropa und insbesondere auf dem Balkan vorwiegend unter Aspekten einer sogenannten „Armutsmigration“ und einer vorgeblichen Einwanderung in die deutschen Sozialsysteme diskutiert. Rechtsextrem motivierte Angriffe, zunehmend auch auf Roma, wie zum Beispiel in Halle/Saale, wo die Mobile Opferberatung einen enormen Anstieg verzeichnet, werden dort als ein „relativ neues Phänomen“ wahrgenommen.
Aber ist dieses Phänomen wirklich so neu?
Herbert Heuß befasst sich mit der aktuellen Situation der Roma in einigen der sogenannten „sicheren Herkunftsländern“ sowie in weiteren Ländern  Westeuropas und diskutiert mögliche Perspektiven für die Zukunft.
Herbert Heuß ist Politikwissenschaftler und wissenschaftlicher Leiter beim Zentralrat Deutscher Sinti und Roma.
In Zusammenarbeit mit dem Zentralrat Deutscher Sinti und Roma.

NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln
Appellhofplatz 23-25, D-50667 Köln

Eintritt: 4,50 €, / 2,50 €


Donnerstag, 31.08.2017, um 19:00 Uhr:
Podiumsdiskussion
Bleiberecht statt Duldung und Abschiebung für Roma.
Es diskutieren Dr. Lothar Becker, Leiter der Kölner Ausländerbehörde, Claus-Ulrich Prölß, Kölner Flüchtlingsrat und Ossi Helling,
Rom e. V. Köln


Mittwoch, 05.07.2017 um 19:30 Uhr:
Jovan Nicolic liest im Rahmen der Bleiberechtskampagne für langfristig Geduldete in Köln.
Domforum, Domkloster 3, 50667 Köln
Weitere Informationen