Demo der Kölner Roma vor dem Innenministerium NRW

Demo der Kölner Roma vor dem Innenministerium NRW

Der Rom e.V. hat in seiner Anfangszeit vor allen für das Bleiberecht der Roma-Flüchtlinge gekämpft. Das tut er zwar bis heute; aber inzwischen sind weitere Arbeitsbereiche dazugekommen. Viele Familien leben mittlerweile seit Jahren, manche seit fast zwei Jahrzehnten in Köln, eben dank der Verhinderung von Abschiebungen. Daher liegt ein neuer Schwerpunkt darauf, die Integration der Familien zu unterstützen, also den Aufenthalt zu verfestigen die Wohnbedingungen und die Gesundheitsversorgung zu verbessern, Hilfe bei der Arbeitssuche zu leisten und vor allem den Schulbesuch der Kinder vorzubereiten und zu begleiten.
Das Dokumentationszentrum des Rom e.V., das neben den aufreibenden Alltagskämpfen aufgebaut wurde, gehört mittlerweile zu den größten Spezial-Bibliotheken bzw. Archiven in Europa und besitzt umfangreiche Sammlungen von Grafiken, historischen Fotos und Edikten zur Geschichte der „Zigeuner“.