Category

Hinweise auf Veranstaltungen

Internationaler Roma-Tag 2019

By Aktuelle Veranstaltungshinweise, Aktuelles, Hinweise auf Veranstaltungen, Veranstaltungen

Liebe Vereinsmitglieder, liebe Freunde und Unterstützer!

Wie oftmals in der Vergangenheit wird der Rom e.V. den Internationalen Roma-Tag auch 2019 feiern.

Dieses Jahr steht die Veranstaltung unter der Schirmherrschaft von Günter Wallraff. Unser Ehrengast ist der Schriftsteller und Philosoph Prof. Dr. Rajko Djurić, aktiver Generalsekretär des Roma PEN Clubs und langjähriger Präsident der Internationalen Roma Union.

Wir laden Sie / Euch alle herzlich ein und bitten, die Info an Freunde und Bekannte weiterzuleiten.

Te avel baxtalo e Romengo dive! Aven te godetisaras khetanes amaro dive!

Programm zum Internationalen Roma-Tag am 6. und 7. April 2019

Rom e.V. Köln, Venloer Wall 17,  50672 Köln

Samstag 6. April 2019, 17:00 – 19:00 Uhr

Podiumsgespräch mit Prof. Dr. Djurić, begleitet von der Moderatorin Ciler Firtina und der Übersetzerin Ismeta Stojković. Thematisiert werden viele Aspekte, wie zum Beispiel die Entstehung der IRU (Internationale Roma Union) und die dabei auftretenden politischen Hindernisse. Ebenso wird beleuchtet, wie es der größten europäischen Minderheit, den Roma, in London (1971) gelang, ihre politische Chance zu ergreifen und ihre ethnischen und politischen Ziele zu konzipieren, und auch eine Flagge und Hymne auszuwählen. Nicht zuletzt richtet sich der Fokus der Diskussion auf die Etablierung einer politischen Repräsentation der Roma. – Prof. Dr. Rajko Djurić ist Zeitzeuge dieser impulsiven und revolutionären Zeit und kann uns aus erster Hand über die Begebenheiten berichten. Diese Zeit war sehr prägend und wichtig für die Roma. Nach dem Podiumsgespräch wird eine Fragerunde stattfinden, die Zeit bieten wird für offene Fragen und möglichen Diskussionsstoff, besonders zu der Thematik: „Wie sollen sich die Roma selbst organisieren bezüglich des Kampfes für ihre Menschenrechte“. Dabei sollten die jüngeren Generationen eine große Rolle spielen.

Nach dem Programm findet ein kleines Buffet statt unter der musikalischen Begleitung der Balkan-Mix Band.

Sonntag 7. April,  16:00Uhr

Lesung mit Prof. Dr. Rajko Djurić im RomBuK (Roma Bildung und Kultur) Archiv und Dokumentationszentrum in Rom e.V. Im Anschluss Möglichkeit für ein literarisches Nachgespräch.

Mit freundlicher Unterstützung vom EL-DE Haus und der Heinrich-Böll Stiftung.

Hier können Sie den Flyer als PDF herunterladen …

Sinti und Roma. Wer sind sie und was wissen wir über sie?

By Aktuelle Veranstaltungshinweise, Aktuelles, Hinweise auf Veranstaltungen, Medien, Veranstaltungen

Sinti und Roma.
Wer sind sie und was wissen wir über sie?

Workshop für Jugendliche und Schulklassen

Über die größte nationale Minderheit Europas ist wenig bekannt. In Medien und Öffentlichkeit kursieren häufig stereotype Bilder und Ansichten, die der Lebensrealität von Sinti und Roma nicht gerecht werden. Hinzu kommt eine zunehmende gesellschaftliche Akzeptanz gegenüber einer Ausgrenzung von Minderheiten.

Der Workshop möchte hier ansetzen. Neben der Darstellung der Vielfältigkeit von Sinti und Roma in Deutschland, wollen wir versuchen, allgemeine aber auch eigene Vorstellungen und Bilder zu reflektieren und zu hinterfragen. Ein weiteres Thema wird sein, wie Ausgrenzung und Rassismus sinnvoll begegnet werden
kann.

Patrick Fels, Ruzdija Sejdovic
Ort: NS-Dokumentationszentrum
Termin nach Vereinbarung
Anmeldung erforderlich 0221-931803-23
oder anmeldung@melanchthon-Akademie.de
Eintritt frei

Koop mit Informations- und Bildungszentrum gegen Rechtsextremismus (ibs), Rom e. V.

Hier können Sie Unterlagen als PDF herunterladen:

Seminar zu Antiziganismus

By Aktuelle Veranstaltungshinweise, Aktuelles, Medien

Seminar zu Antiziganismus

Ein Seminar für Multiplikator*innen zur Selbstreflexion

Antiziganistische Äußerungen in Deutschland sind in diesen Zeiten populistischer Redekultur wieder einmal gesellschaftsfähig. Das liegt u. a. auch daran, dass wir viel zu wenig über Sinti und Roma wissen und die Medien gängige Vorurteile stetig wiedergeben. Der Workshop vermittelt Grundlagen zur Geschichte von Sinti und Roma, arbeitet Stereotypen auf und gibt Menschen, die beruflich mit Jugendlichen und Kindern zusammenarbeiten, ein verbales Instrumentarium an die Hand, wie antiziganistischen Äußerungen begegnet werden kann.

Ingeborg Steinmann-Berns
Ismeta Stojkovic

Di, 12.03.19 | 16:00-18:15
Ort: Melanchthon-Akademie, Kartäuserwall 24b
Anmeldung erforderlich: 0221-931803-23
oder anmeldung@melanchthon-Akdemie.de
Eintritt frei

Koop: Ev. Schulreferat und Pfarramt für Berufskollegs, Info- und Bildungsstelle gegen Rechtsextremismus im NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln (ibs), Melanchthon-Akademie, Rom e. V.

„Singt mit Romano Trajo“

By Aktuelle Veranstaltungshinweise, Veranstaltungen

„Singt mit Romano Trajo“

Samstag, 26.01.2019, Köln

 

Lieder und Gesänge der Sinti und Roma für Jung & Alt

Das Ensemble Romano Trajo (Romaleben) steht für einen neuen Klang in der Musik der Sinti und Roma, der Zeugnis von der großen Vitalität und Dynamik des uralten Erbes ihrer Kultur gibt. In der Darbietung entwickelt das Ensemble die reichen Liederüberlieferungen aus Osteuropa und dem Balkan künstlerisch weiter zu einer Musik, die zwischen Jazz, Volk-, und Worldmusik angesiedelt ist. Der Tageskurs richtet sich Interessierte jeden Alters, die Lust am gemeinschaftlichen Singen haben und neues Repertoire kennenlernen möchten. Am Vormittag des Kurses werden verschiedene Lieder der Sinti und Roma eingearbeitet und am Nachmittag gemeinsam mit dem Ensemble Romano Trajo gesungen. Der Kurs kann kostenlos besucht werden. Eine Anmeldung bis 17.01.2019 unter www.lma-nrw.de oder www.brueckenklang.de ist Voraussetzung für die Teilnahme.

 

Weitere Infos finden Sie hier: https://www.lma-nrw.de/termindaten/710/

Antiziganismus in der deutschen Öffentlichkeit

By Hinweise auf Veranstaltungen

Vortrag und Diskussion

In den letzten Jahren wurde in den deutschen Medien eine gesellschaftliche Debatte über die Folgen einer sogenannten „Armutszuwanderung“ ausgefochten, die zahlreiche antiziganistische Elemente aufweist. Wütende „Anwohner“ berichten über „Müll“, „Lärm“ und „Kriminalität“, der Städtetag, Polizeidienststellen und Migrationsbeauftragte warnen vor der „Gefährdung des sozialen Friedens“.

Im Vortrag soll diese Debatte und insbesondere die mediale Berichterstattung genauer untersucht und kritisiert werden. Anhand verschiedener Beispiele wird die Konstruktion des Narrativs „Armutszuwanderung“ nachvollzogen und kritisiert, um zum Schluss auf die politischen Konsequenzen und möglichen Gefahren der Debatte einzugehen.“

Kooperation von Informations- und Bildungsstelle gegen Rechtsextremismus (ibs), Rom e. V., NS Dokumentationszentrum der Stadt Köln und Melanchthon-Akademie

Dr. Markus End
Dienstag, 11. Dezember, 1930 – 2100
Ort: Melanchthon-Akademie, Kartäuserwall 24b
Eintritt frei
Melanchthon-Akademie, Kartäuserwall 24 b, 50678 Köln
Tel. 0221.931 803-0 | anmeldung@melanchthon-akademie.de

Veranstaltungsflyer