Category

Aktuelles

Seminar zu Antiziganismus

By Aktuelle Veranstaltungshinweise, Aktuelles, Medien

Seminar zu Antiziganismus

Ein Seminar für Multiplikator*innen zur Selbstreflexion

Antiziganistische Äußerungen in Deutschland sind in diesen Zeiten populistischer Redekultur wieder einmal gesellschaftsfähig. Das liegt u. a. auch daran, dass wir viel zu wenig über Sinti und Roma wissen und die Medien gängige Vorurteile stetig wiedergeben. Der Workshop vermittelt Grundlagen zur Geschichte von Sinti und Roma, arbeitet Stereotypen auf und gibt Menschen, die beruflich mit Jugendlichen und Kindern zusammenarbeiten, ein verbales Instrumentarium an die Hand, wie antiziganistischen Äußerungen begegnet werden kann.

Ingeborg Steinmann-Berns
Ismeta Stojkovic

Di, 12.03.19 | 16:00-18:15
Ort: Melanchthon-Akademie, Kartäuserwall 24b
Anmeldung erforderlich: 0221-931803-23
oder anmeldung@melanchthon-Akdemie.de
Eintritt frei

Koop: Ev. Schulreferat und Pfarramt für Berufskollegs, Info- und Bildungsstelle gegen Rechtsextremismus im NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln (ibs), Melanchthon-Akademie, Rom e. V.

„Singt mit Romano Trajo“

By Aktuelle Veranstaltungshinweise, Veranstaltungen

„Singt mit Romano Trajo“

Samstag, 26.01.2019, Köln

 

Lieder und Gesänge der Sinti und Roma für Jung & Alt

Das Ensemble Romano Trajo (Romaleben) steht für einen neuen Klang in der Musik der Sinti und Roma, der Zeugnis von der großen Vitalität und Dynamik des uralten Erbes ihrer Kultur gibt. In der Darbietung entwickelt das Ensemble die reichen Liederüberlieferungen aus Osteuropa und dem Balkan künstlerisch weiter zu einer Musik, die zwischen Jazz, Volk-, und Worldmusik angesiedelt ist. Der Tageskurs richtet sich Interessierte jeden Alters, die Lust am gemeinschaftlichen Singen haben und neues Repertoire kennenlernen möchten. Am Vormittag des Kurses werden verschiedene Lieder der Sinti und Roma eingearbeitet und am Nachmittag gemeinsam mit dem Ensemble Romano Trajo gesungen. Der Kurs kann kostenlos besucht werden. Eine Anmeldung bis 17.01.2019 unter www.lma-nrw.de oder www.brueckenklang.de ist Voraussetzung für die Teilnahme.

 

Weitere Infos finden Sie hier: https://www.lma-nrw.de/termindaten/710/

Antiziganismus in der deutschen Öffentlichkeit

By Hinweise auf Veranstaltungen

Vortrag und Diskussion

In den letzten Jahren wurde in den deutschen Medien eine gesellschaftliche Debatte über die Folgen einer sogenannten „Armutszuwanderung“ ausgefochten, die zahlreiche antiziganistische Elemente aufweist. Wütende „Anwohner“ berichten über „Müll“, „Lärm“ und „Kriminalität“, der Städtetag, Polizeidienststellen und Migrationsbeauftragte warnen vor der „Gefährdung des sozialen Friedens“.

Im Vortrag soll diese Debatte und insbesondere die mediale Berichterstattung genauer untersucht und kritisiert werden. Anhand verschiedener Beispiele wird die Konstruktion des Narrativs „Armutszuwanderung“ nachvollzogen und kritisiert, um zum Schluss auf die politischen Konsequenzen und möglichen Gefahren der Debatte einzugehen.“

Kooperation von Informations- und Bildungsstelle gegen Rechtsextremismus (ibs), Rom e. V., NS Dokumentationszentrum der Stadt Köln und Melanchthon-Akademie

Dr. Markus End
Dienstag, 11. Dezember, 1930 – 2100
Ort: Melanchthon-Akademie, Kartäuserwall 24b
Eintritt frei
Melanchthon-Akademie, Kartäuserwall 24 b, 50678 Köln
Tel. 0221.931 803-0 | anmeldung@melanchthon-akademie.de

Veranstaltungsflyer

Pressemitteilung zum Kölner Fachtag „Angle Dikhas“,
Modellprojekt des Rom e.V.

By Aktuelles, Presse

Pressemitteilung

zum Kölner Fachtag „Angle Dikhas“, Modellprojekt des Rom e.V.,
zum Übergang Schule-Beruf  am 7.12.2017

 

Am 7.12.2017 trafen sich in der Kölner Regionalagentur Vertreter des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) des Landes NRW, Vertreter*innen aus Schulen, von sozialen Diensten sowie von freien Trägern der Kölner Bildungslandschaft.

Präsentiert wurde die Halbzeitbilanz des Projektes „Angle Dikhas“ – Nach vorne schauen – Perspektiven aufbauen,  das „Bergfest“, wie Herr Bürgermeister Andreas Wolters es in seinem Grußwort nannte. Das Projekt richtet sich an Familien aus rumänischen und bulgarischen Zuwandererfamilien mit Schülern*innen der Klassen 6-8 an Kölner Schulen.

In seinem Eingangsstatement betonte Wolfgang Heiliger, Referatsleiter des MAGS,dass sich die Bildungssituation von Migranten in Deutschland stetig verschlechtere. Aus dem Bericht zur Lage der Roma in der EU gehe zudem hervor, dass 68% der Roma aus schulischer Bildung ausgegrenzt werden.

Das Projekt „Angle Dikhas“ erarbeitet modellhaft Strategien und Handlungsmöglichkeiten dem entgegenzuwirken. Durch einen ganzheitlichen Ansatz, individuelle Beratung und Begleitung, Mediation sowie Sprach- und Kulturmittlung von zwei Roma-Mitarbeiter*innen sowie einer Sozialpädagogin wurden bereits beträchtliche Erfolge erzielt. Beispielhaft sind hier Verhinderung von und Intervention bei Schulabsentismus, Begleitung bei Praktikumssuche und Potentialanalyse genannt. So soll gewährleistet werden, dass die Standardelemente von  KAoA (Kein Abschluss ohne Anschluss), die Landesinitiative zum Übergang Schule – Beruf in NRW auch in bildungsfernen Familien mit multiplen Problemlagen ankommen.

Ziel der Veranstaltung war u.a. die Sicherstellung der Nachhaltigkeit und Verfestigung der Projektarbeit über die Projektlaufzeit nach Ende 2018 hinaus.

Wir bedanken uns bei den Teilnehmer*innen für die ergiebige Beteiligung, bei den Mitarbeiterinnen der Regionalagentur Köln, der Leiterin des Regionalen Bildungsbüros Köln, dem kommunalen Integrationszentrum und der kommunalen Koordinierung „KAoA“ Köln für die tatkräftige Unterstützung.

Rom e.V. Köln , 7.12.2017

Elisabeth Klesse – Vorstand

Ingrid Welke – Geschäftsführung

Pressemitteilung als PDF herunterladen